Winter charts

The winter charts are heavily influenced by the parties that Viola, Georg and I organized in Cologne and Frankfurt. Piranhahead worked a lot of these wonderful records. As he would say: You can’t sleep on this.

  1. Cajmere feat. Dajae – Brighter Days (Underground Goodies Mix) – Cajual Records
    This is one of my all time favourite house classics from 1992. I forgot about it until Pirahnahead played it in Frankfurt. I went crazy for the cut up vocals.
  2. Jamie Lewis presents Michelle Weeks – Be Thankful – Purple Music
    Uplifting. This was one of Georg’s favourite records of the evening. Be thankful. Buy it online.
  3. Mary J. Blige – The Breakthrough – Universal
    I’ve written about the album before. It’s on heavy rotation. Mary at her best.
  4. Sounds of Blackness – The Pressure (Classic 12″ Mix With Vocal Intro) – Perspective Records
    Released in 1991 with lead vocals by Ann Nesby this is a classic gospel house record remixed by Frankie Knuckles. The intro is fantastic.
  5. Jill Scott – Not Like Crazy (K-Dope Woo Dubba Mix) – Dopewax
    One of Viola’s favourite records of the Pirahnahead set. Unresistable beats and seducing vocals.
  6. Hot Chip – Just Like We (Breakdown) (DFA Remix) – EMI
    No matter what they put out, I like it. Also fantastic: My Shit’s On Fire, from their recent Barbarian EP.
  7. Karizma Ft. DJ Spen – For the Love (of House) (Vocal Mix) – Code Red
  8. Ann Nesby – Shelter (Vocal Mix) – God’s House Records
    Ann Nesby overload.
  9. Kanye West – Addiction (Terry Hunter & Kenny Dope Remix) – Dopewax
    Kanye goes house.
  10. Kenny Bobien feat. Ann Nesby – Spread Love (Shelter Mix) – Soul Groove Records
    Find a way to show somebody that you care.

Nancy’s Mathequiz Gewinnspiel IV

Nancy looking for hot stuffLiebe Mathequizerinnen,

nachdem das letzte Quiz doch recht schwer war und ich manche Knobelfreunde fast in den Wahnsinn getrieben habe, ist dieses Quiz wieder leichter. Habt also keine Angst und lest erstmal die Textaufgabe.

Letzten Sommer war ich mit meinen Girls auf einer wunderbaren Bärinnen-Beach-Party an einem schönen Fluß. Wir waren hot’n’fierce und tanzten uns in Rage. Als ich dann doch etwas Hunger bekam, stellte ich mit Schrecken fest, daß das Honigbuffet auf der anderen Seite des Flußes war. Nerv!

Doch schnell begriff ich, daß die süßen Bärinnen absolut classy waren und einen Shuttle-Service eingerichtet hatten. Zwischen Party- und Buffetufer fuhren zwei Fähren hin und her, wobei beide Fähren immer an jedem Ufer genau eine halbe Stunde Pause machten. Als ich mich auf eine Fähre schwang, um zum Honigufer zu kommen, fiel mir auf, daß die beiden Fähren jeweils mit konstanter Geschwindigkeit fuhren. Die Fähre vom anderen Ufer startete gleichzeitig mit unserer Fähre. 360 m vom Partyufer entfernt kreuzte sich unser Weg mit dem der anderen Fähre. Ich wurde noch gieriger, als ich die honigverklebten Mäuler der dortigen Passagierinnen sah!

Am Buffetufer angekommen stürzte ich mich sofort auf den Honig. Die halbe Stunde Pause reichte mir natürlich, um mich bis zur Besinnungslosigkeit vollzustopfen und so konnte ich direkt wieder mit derselben Fähre zurückfahren. 200 m vom Buffetufer entfernt kreuzten wir wieder die andere Fähre. Schön vollgefreßen hatte ich jetzt endlich die Muße für ein paar mathematische Betrachtungen. Ich ließ nochmal die ganze Fahrerei Revue passieren und schwups hatte ich ausgerechnet, wie breit der Fluß ist. Genau das möchte ich jetzt auch von Euch wissen: Wie breit ist der Fluß?

Von der Geschichte krieg ich sofort wieder einen Honighieper. Hinterlaßt bitte Fragen und Lösungsvorschläge wie immer als Kommentare, damit alle davon profitieren können. Eine Begründung hätte ich auch gerne zu Euren Lösungsvorschlägen. Ich bin jetzt erstmal weg, schlabbern. Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg und zögert nicht, nachzufragen!

Als großen Hauptpreis gibt es diesmal eine Glücksbärchi DVD zu gewinnen!

xxx
Nancy

produzentin private: emancipation

Break the.. break the.. break the chain!

As I am free from all contractual obligations (at least for a year) I can sing Emancipation with Prince. Feel free to join me. Next song on the list is Free. Again, by Prince.

I’ve been tryin’ 2 break the chain
Get my little ass out the game
I’d rather sing with a bit more harmony

Emancipation – break the chain, break the chain

Brokeback County

Brokeback CountyBesonders die amerikanischen gay blogs haben den Brokeback Mountain schon so abgegrast wie die 1000 Schafe, die im Film von Jake und Heath gehütet werden, aber nachdem ich den Film heute gesehen habe, muss ich auch nochmal ran.

Für mich ist der Film wirklich mein zweiter The Bridges Of Madison County (Die Brücken am Fluß). In beiden Filmen geht eben um diese Entscheidung. Es geht mir sehr nah, wenn die Paare, die füreinander bestimmt scheinen, nicht zusammen kommen. Es geht auf die Drüsen.

Bei dem Plakat von Brokeback Mountain soll man die Spuren der Inspiration, das Titanicposter, erkennen.

Eine kleine Spoiler-Frage stellt sich: Weisst der verschmierte Nagellack von Anne während dem Telefongespräch mit Heath daraufhin, dass ihre Familie an der schlechten Nachricht beteiligt ist?